Info Gastfamilien

Ein Au-Pair Mädchen oder Au Pair Jungen in die eigene Familie aufzunehmen, ist eine in Deutschland  traditionsreiche Möglichkeit der Kinderbetreuung. Mit dieser Entscheidung entstehen aber auch Verpflichtungen gegenüber dem Au-Pair und einige Veränderungen in Ihren Familienalltag.
Als zukünftige Gastfamilie sollten Sie unvoreingenommen und aufgeschlossen dem Au-Pair gegenüber sein, die Integration in den Familienalltag und die Teilnahme an gemeinsamen Unternehmungen gewährleisten.
Betrachten Sie das Au-Pair als Familienmitglied auf Zeit, wie die eigene erwachsene Tochter oder Sohn, mit neuen Ideen für Ihre Familie.
Ein Au-Pair unterstützt Sie bei der Hausarbeit und schafft bei der Kinderbetreuung die entsprechende Entlastung!

 

      Voraussetzungen für Gastfamilien:

·     Eine Gastfamilie muss dem Status Familie entsprechen, dass bedeutet Ehepartner mit Kindern sind Familie sowie alleinstehende Personen mit Kind

·     Ein Elternteil muss die deutsche Nationalität haben oder die Gastfamilie kann nachweisen, dass in der Familie die Muttersprache deutsch gesprochen wird.

·     Dem Aupair muss ein eigenes möbliertes Zimmer in der Familienwohnung oder Haus zur Verfügung gestellt werden. ( Kein Kellerzimmer mit Lichtschacht) Kellerzimmer mit ebenerdigen Fenstern ist möglich.

 

 

            Voraussetzungen für Au-Pairs:

·     Alter: 18 Jahre und bei Beantragung des Visums nicht älter als 24 Jahre.

·     gute Grundkenntnisse der deutschen Sprache, welche bei den Botschaften oder den Arbeitsämtern in Deutschland abgeprüft werden.

           

            Rechte und Pflichten:

·     Die tägliche Arbeitszeit beträgt 6 Stunden (bzw. 30 Wochenstunden) einschließlich Babysitting . Die Einteilung kann individuell gestaltet werden.

·     Die Gastfamilie bezahlt dem Aupair ein monatliches Taschengeld von  260.- Euro.

·     Die Gastfamilie bezahlt die Monatskarte des Nahverkehrs oder leistet Fahrdienste zu den Sprachschulen. Wenn es zumutbar ist, mit dem Fahrrad die Sprachschulen zu erreichen, dann ist auch dies eine Möglichkeit.

·     Die Taschengeldfortzahlung erfolgt im Krankheitsfall bis zum Auslaufen des Vertrages, jedoch längstens 6 Wochen.

·     Die Gastfamilie bezahlt eine private Kranken, Unfall, Haftpflicht, Schwangerschafts- Geburt Versicherung.

 

·    Ein Aupair hat bei einem 1 jährigen Aufenthalt einen Urlaubsanspruch von 24 Tagen bzw. 2 Werktage pro Monat.(Sonntage u. Feiertage werden nicht als Urlaubstage gezählt).

·     Die gesetzlichen Feiertage des Gastlandes sind grundsätzlich frei oder werden durch Freizeit ausgeglichen.

·     Gewährung von eineinhalb zusammenhängenden freien Tagen pro Woche, die mindestens einmal pro Monat auf ein Wochenende fallen. Gewährung von mindestens vier freien Abenden pro Woche.

·     Die/der Aupair muss die Möglichkeit haben, ihre/seine Religion ausüben zu können.

·     Die An- und Rückreisekosten trägt das Aupair.

·     Jedem Aupair muss die zeitliche Möglichkeit geboten werden, einen Sprachkurs zu besuchen.

·     Die Kündigungsfrist bei einer vorzeitigen Beendigung des Aupairverhältnisses zwischen Gastfamilie u. Aupair beträgt 14 Tage.

 

      ANFALLENDE KOSTEN AUPAIR :

 

      Taschengeld  :  260 €    monatlich

      Versicherung  :  30-45 € monatlich

      Sprachkurs    :   ~180 € einmalig

      ev. Fahrt zum Sprachkurs

 

      ANFALLENDE KOSTEN AUPAIRAGENTUR :

 

      420 € ( 200 € Bearbeitungsgebühr / 220 € Vermittlungegebühr )

      zahlbar in 2 Teilbeträgen

 



 

 

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf , wir beraten Sie gerne und helfen Ihnen bei der Suche nach Ihrem passenden Aupair.